Kosmetiktäschchen nähen

Wenn ich zu Budni gehe, schaue ich auch meistens beim Tchibo-Aufsteller vorbei. Die verkaufen nämlich bekanntermaßen nicht nur Kaffee, sondern auch andere Dinge wie Aufbewahrungsdosen für Bananen oder Oberteile auf denen ein Bild von Helene Fischer auf der Verpackung ist. Manchmal gibts dort auch Sachen zum Basteln und vor Kurzem gab es dort ein Nähset für ein Kosmetiktäschchen inklusive Reißverschluss. Weil ich endlich lernen möchte wie man Reißverschlüsse einnäht und ich viel zu wenig Täschchen (ein widerwertiges Wort, so nebenbei.) besitze in die man Dinge tun kann, die man dann in die Handtasche packt um sie dort dann einstauben zu lassen, kaufte ich das Teil. Und hey, es war reduziert. Voll das Schnappi also.

IMG_6153_Fotor
Zu Hause angekommen wurde erstmal alles ausgepackt. Den Blumenstoff fand ich hässlich. Also wurde dieser schon mal ersetzt. Ja und der pinke Innenstoff ist auch nicht so mein Fall, weg damit. Oh. Das hübsche Band sollte man mit nem pinken Faden festnähen, sonst sieht das unschick aus. Ausgetauscht. Am Schluss blieb vom eigentlichen Nähset der Schnitt, die Anleitung, ein kleiner Streifen Stoff und ein Reißverschluss. Für 6€irgendwas ein Super… lassen wir das.

IMG_6158_Fotor

Wie ein Profischneiderlein bügelte ich erstmal alle Stoffe und schnitt das Schnittmuster aus. Wie ein semi-professionelles Schneiderlein übertrug ich alles auf den Stoff, schnitt ihn aus. Anschließend starrte ich wie ein absoluter Nichtskönner auf ein Stück Stoff vor mir und fragte mich, was die denn da bitte von mir wollen. Ich sollte fancy Falten legen. Ausgehend von der Mitte. Während sich Hank Moody in meinem Fernseher durch gesamt LA bumste, starrte ich die Anleitung an. Irgendwann (nach zwei Folgen Californication) hatte ich es geschafft. Brav schnitt ich den kleinen Fetzen Stoff auseinander, nähte ihn wie beschrieben fest und verzierte das Ganze mit einer krummen Naht mit einem Band aus meinem Fundus.

Nun war es an der Zeit den Reißverschluss einzunähen. Es lief besser als erwartet. Ich killte nur eine einzige Nadel und es wurde fast gar nicht krumm.

Ein paar Momente des Ziehens und Fluchens später hatte ich etwas vor mir liegen was einer Tasche echt ähnlich sah. Alles zusammennähen und woopdidoo… fertig ist das erste selbstgenähte Kosmetiktäschchen inklusive Reißverschluss, der sogar auf- und zugeht. Dauerte nur einen ganzen Tag, Kaffee hab ich auch gesoffen wie ein Loch und Dank der tagfüllenden Bumsparty in meinem Fernsehen, wurde ich sofort paranoid als mein Freund kurz mal wohin musste. Aber ansonsten ein ganz normaler Sonntag. Nun könnte man ja behaupten, dass dies eine Fehlinvestition gewesen wäre. Nur hätte ich mir das Set nicht gekauft, hätte ich es nie gewagt Projekt „Reißverschluss“ anzugehen. Deswegen ein „Juhu, ich habe es gewagt!“-Highfive für mich.

IMG_6173_Fotor

Advertisements

2 Gedanken zu “Kosmetiktäschchen nähen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s