Neonultras oder Pimp your „hässliche graue IKEA-Sofakissen“

Farben, insbesondere knallige Farben, waren nie so meins. Das liegt einerseits daran, dass ich pragmatisch bin. Schwarz passt zu allem, man muss die Wäsche nicht stundenlang sortieren und wenn man sich einbildet zu dick zu sein, redet man sich auch gerne mal ein, dass eine Schwarz schlanker erscheinen lässt. Seit ich älter und daher auch ein bisschen weiser und reifer bin, hat sich die „Ich trage schwarz bis es eine dunklere Farbe gibt“-Phase ein bisschen gelockert und man findet in meinem Kleiderschrank sogar bunte Kleidung.

Vor einigen Monaten haben Neonfarben plötzlich ihr Revival gefeuert. Zuvor abgetan als Ekelfarbe für Druffis die zu Utz-Utz-Musik abgehen und statt Kartoffelauflauf in ihrer Küche Crack kochen, ist neon nun der heiße Scheiß und man kriegt ALLES in grellen Farben. Trends brauchen immer so eine Weile, bis sie in der „Muss ich haben“-Zone im Gehirn ankommen. Bestes Beispiel „klobige Boots mit Nieten“. Ich fands ganz schrecklich als jedes Püppi plötzlich meinte einen auf harten Rocker machen zu müssen, der bevor er eine Shoppingtour mit seinem Mädels macht, noch schnell sein Bike parken muss. Die Phase war irgendwann vorbei und plötzlich hatte ich voll Bock auf diese Art von Schuhwerk. Natürlich sind die jetzt plötzlich wieder out. Jetzt trägt man wieder gute Doc Martens. Klar.

Bevor also der Neon-Hype sein jehes Ende findet, habe ich alles abgegriffen was die Farbe und die Industrie dazu hergibt. Stifte, Wolle, Prägebänder für den DYMO, Washi-Tape, Stempelfarben. Wie Ash Ketchum lief ich durch die Läden Hamburgs immer mit dem Slogan im Kopf „Gotta catch em all!“.

Und weil ich ein bisschen Farbe in mein Zimmer bringen möchte, da ich bei der Möbelwahl wieder in das alte „Black ist beautiful“-Muster geplumpst bin, musste ein Neonkissen her. Da ich alles was man dazu braucht schon hier habe, ging das lustige Gehäkle auch schon los.

Benötigt wird hierfür Wolle nach gut Dünken. In meinem Fall neon in Farbe „alles“. Eine Häkelnadel in der passenden Stärke. ein Kissen und auch hier bietet sich eine nette Serie an, die man während der Häkelei wegsuchten kann, super an. Ich switche momentan zwischen Prison Break und Dr. House. Außerdem noch Knöpfe. Als Muster habe ich mir ein relativ simples Grannysquaresmuster geschnappt. Da es Menschen gibt, die viel bessere Anleitungen schreiben können, mit viel besseren Bildern, findet ihr hier bei gemachtmitliebe.de die von mir gewählte Form. Meine ist ein bisschen anders was die Anzahl der Luftmaschen anbelangt aber im grundsätzlich kommt fast das Selbe bei rum.

IMG_5842_Fotor_Fotor IMG_5851_Fotor IMG_5847_Fotor

Statt viele kleine Grannysquares zu häkeln ,wählte ich die Variante bei der man Runde um Runde häkelt, bis man die gewünschte Größe erlangt hat. Hierbei habe ich zwei große Grannys gehäkelt, die ich am Schluss an drei Seiten zusammengehäkelt habe. Um die Sabberspuren, weil ich auf dem Kissen eingepennt bin, auch mal abwaschen zu können, habe ich noch Knöpfe drangenäht. Natürlich reichte eine Farbe nicht bis zum Schluss. War klar.

IMG_5845_Fotor IMG_5846_Fotor IMG_5843_Fotor IMG_5844_Fotor IMG_5853_Fotor IMG_5852_Fotor

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s