Badepralinen und Fußbadebomben (Kosmetik selber machen Teil 3)

Nun hatte ich Handcreme, Seife und Zuckerrubbelzeuch gemacht. Das dauerte ewig, sah aber relativ unbeeindruckend aus. Deswegen mussten noch Badepralinen her. Einmal für den Körper und für die Füße. Da meine Schwester beruflich viel steht, fand ich den Gedanken dahinter mehr als naheliegend.

Zuerst die Badepralinen. Die Anleitung hatte ich hier her. Statt mich aber mit Alufolie und Keksaustechern abzumühen, von denen ich sowieso nicht all zu viele habe, leistete ich mir den Luxus einer Silikonform für Cakepops. Werde ich nie wieder im Leben brauchen, aber irgendwann, es wird sicher ein Mittwoch sein, wird mich Person X fragen ob ich zufällig eine Silikonform für Cakepops in Diamantenform hätte und ich würde triumphierend antworten mit einem „Klar!!! … Ich weiß nur nicht wo.“

IMG_5726_Fotor

Ich rührte alles liebevoll zusammen, teilte dann die Masse auf, um sie zu färben und stopfte sie in die Formen. Aufgrund der Inhaltsstoffe ging der ganze Mist auf. Weil ich keine Lust hatte alles abzuschaben packte ich alles wie es war in den Kühlschrank.

IMG_5728_FotorIMG_5729_Fotor IMG_5732_Fotor

Weil die Diamantenknubbel aber mit dem Klumpen unten dran ziemlich ungeil aussahen, hobelte ich diese dann im erkalteten Zustand weg. Testweise hab ich eins dir Dinger ins Waschbecken geworfen. Ich weiß zwar nicht was ich erwartet hatte (Konfettigewitter mit Einhörnern die zu den Klängen von kleinen, singenden Elfen einen Stepptanz vollführen), aber irgendwann fing das Kügelchen an sich lustig zu der Musik aus dem Nebenraum zu drehen. Das sollte reichen als Specialeffekt.

IMG_5741_Fotor

IMG_5742_Fotor

Als nächstes waren dann die Fußbadebomben dran.

IMG_5766_Fotor
Zutaten

IMG_5767_Fotor
rühren, rühren, rühren
IMG_5768_Fotor IMG_5769_Fotor

Alles ziemlich unkompliziert zusammengerührt, in Silikonformen gequetscht und in den Kühlschrank für zwei Tage. Nun hatte ich nicht bedacht, dass dieses Öl doch sehr intensiv duftet. Sagen wir es mal so. Die nächsten Tage werden wir Dinge essen, die alle ein bisschen nach After Eight schmecken.

IMG_5777_Fotor

FAZIT zu dieser ganzen Homemade-Kosmetik-Sache. Ich kann das nicht. Oder die Leute die solche Rezepte oder Anleitungen posten, schreiben, anbieten, lügen alle.

Das wurde alles nicht wirklich so wie ich mir das vorgestellt habe und ich hoffe beim Versand der Sachen lösen sich diese nicht sofort in Wohlgefallen auf. Vielleicht sollte ich auch einfach ein bisschen geduldiger sein. Wer weiß. Ich mach mir jetzt erstmal ein Brot mit Pfefferminz-Geschmack.

Advertisements

2 Gedanken zu “Badepralinen und Fußbadebomben (Kosmetik selber machen Teil 3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s